top of page
Suche

Das Licht kehrt zurück & Kraft der Vergebung


Das Licht kehrt zurück, die Tage werden länger, die Kraft der Sonne nimmt zu. Ich freue mich auf das Licht, auf das Neue, auf das, was kommen mag. Ich habe neue Samen gesetzt für mein Leben, um Neues zu ernten, durch meine Bewusstseinsarbeit, habe neue Entscheidungen getroffen, neue Bewegungen in mir zugelassen, Intentionen gesetzt, sodass sich mein Energiefeld neu ausrichten und sortieren darf, tief verbunden mit mir selbst, authentisch, aus meinem Herzen heraus.


In der letzten Zeit ploppten immer wieder alte Erfahrungen auf, wo mein Kopf Handlungen von Personen oder Situationen nicht verstand, das Gedankenkarussell wollte nicht aufhören und führte mich immer wieder in die Erinnerung an diese Ereignisse und an mein Ohnmachtsgefühl. Ich dachte, ich hätte es transformiert, erkannte dann aber, dass hier wieder zwei Dinge zusammen kamen, die aktuelle Erfahrung knüpfte an eine Kindheitserfahrung an, die tief greift. In der getriggerten Situation als Erwachsener habe ich mein Bestes gegeben, so wie mein Gegenüber auch. Eine andere Handlung war aufgrund der Prägungen zu der Zeit einfach nicht möglich und auch das gilt ggf. für beide Seiten, jeder wünscht sich Verständnis und Wertschätzung, frei von Wertung. Da erinnerte ich mich an das Tool der Vergebung. Vergebung auf Seelenebene zu den betreffenden Personen, das hawaiianische Vergebungsritual Ho'oponopono, mit den vier Friedenssätzen:


Es tut mir leid. Bitte verzeih mir.

Ich liebe dich. Danke!


Es tut mir leid, ich bin verbunden mit meinen Gefühlen, ich lehne das Problem nicht ab, sondern erkenne in diesem meine Lernaufgabe.

Bitte verzeih mir, dass ich gegen die Energie von Harmonie und Liebe gehandelt habe.

Ich liebe dich, und ich liebe mich. Ich sehe und respektiere deine reine Seele, ich akzeptiere die Situation so wie sie ist, ich erkenne die Lernaufgabe, um mich wieder in den Fluss des Lebens zu bringen

Danke, denn durch die Kraft der Vergebung bin ich jetzt frei von der energetischen Fessel der Vergangenheit. Danke, dass ich erkennen darf.


Dieses Vergebungsritual habe ich auch für mich selbst angewandt, um mir selbst zu verzeihen, denn wenn du dir selbst vergibst, dann machst du dich frei, frei, von dem, was war, und von dem, was du nicht mehr ändern kannst:

Es tut mir leid. Ich verzeihe mir.

Ich liebe mich. Danke!


Es kann dich aus dem Gefühl des Schmerzes, der Wut, der Traurigkeit und der Gedankenkreisläufe herausholen. Soviel strömt auf uns ein im Leben, wir entscheiden Dinge aus dem Stress, oder aus den Emotionen, Prägungen heraus, so ist es nicht leicht immer alles richtig zu machen. Es bringt mich in Harmonie mit mir selbst und meinem Leben, mir hat es sehr geholfen. Im Mitgefühl mit mir befreit es von "Schuldgedanken" (Schuld, die es nicht gibt, es sind ja Erfahrungen in unserem Leben), oder von "Ach hätte ich doch", oder "Hätte ich doch nicht". Vergebung ist ein Geschenk, das du dir selber machen kannst!


"So versteht, dass es die Schuld an sich nicht gibt. Ersetzt in der Heilung das Wort Schuld mit dem Wort Verantwortung. Verantwortung übernehmen bedeutet, Veränderungen zulassen zu können. Identifiziert ihr euch mit Schuld können die Energien nicht fließen". Salvador


Von Herz zu Herz Iris

43 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page